Pressemitteilung

Grundsteinlegung in Neukölln

  • Bürgermeister Buschkowsky begrüßt privaten Wohnungsbau
  • 119 Wohnungen bis Herbst 2016 geplant
  • Preise ab 2.870 Euro je Quadratmeter
  • Verkauf an Selbstnutzer

Berlin-Neukölln, den 29.04.2014 – Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky würdigt den Neubau von Eigentumswohnungen im Rollberg-Kiez als Signal des Aufbruchs in Neukölln. Anlässlich der Grundsteinlegung eines 119 Wohnungen umfassenden Vorhabens sagte er am vergangenen Donnerstag. „Ich bewerte das als ein deutliches Zeichen, dass Neukölln auch im Norden endgültig nicht mehr zu den Gebieten in Berlin gehört, in die man nicht geht oder zieht.“ Wohneigentum sieht er als wichtigen Baustein für die künftige Entwicklung des Bezirks. „Wir wollen eine gemischte Bevölkerungsstruktur. Schwache wie starke Schultern. Ich begrüße es sehr, dass wir an dieser Stelle Bürger mit gesicherten Lebensbedingungen an Neukölln binden können, die gleichzeitig mit dieser Entscheidung den Wohnungsmarkt entlasten.“

Das Projekt auf dem Areal der ehemaligen Kindl-Brauerei wurde nach der Kiez-Postleitzahl „12053“ benannt und ist der erste größere Wohnungsneubau in Nord-Neukölln seit rund zehn Jahren. Der Berliner Bauträger Casada realisiert zwei L-förmige Gebäude, mit viel Grün, Spielflächen und einem öffentlich zugänglichen Platz sowie eine Spielstraße, die das Gelände nach Süden hin begrenzt.

„Mit unserem Entwurf wollen wir einen Übergang zwischen der gründerzeitlichen Blockstruktur im Norden und der lockeren Industriebebauung im Süden schaffen“, sagt Architekt Tobias Nöfer. „Durch das zweifache L entstehen klare Stadträume mit offenem Charakter.“ Die Fertigstellung ist für Ende 2015 (erster Bauabschnitt) beziehungsweise Herbst 2016 (zweiter Bauabschnitt) vorgesehen.

Die 46 Wohnungen des ersten Bauabschnitts von „12053“ messen zwischen 38 und 200 Quadratmeter und werden von der Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH zu Preisen zwischen 2.870 und 3.970 Euro je Quadratmeter verkauft. „Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit“, sagt Geschäftsführer Nikolaus Ziegert. „In den ersten fünf Monaten seit Vertriebsstart haben wir 27 Wohnungen vergeben. Die Interessenten kommen überwiegend aus dem näheren Umfeld und wollen ihre Wohnung auch selbst nutzen.“

Die ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH ist der führende Vertrieb von Eigentumswohnungen in Berlin. 2013 hat ZIEGERT 1.100 Wohnungen verkauft und dabei einen Umsatz von 270 Mio. Euro erzielt. Die Unternehmenstätigkeit erstreckt sich über die gesamte Wertschöpfungskette der Wohnungsvermarktung von der Grundstücksakquisition für den Bauträger über die Planung von Bauvorhaben bis zur Finanzierungsvermittlung für den privaten Käufer: Die ZIEGERT – Bank- und Finanzierungsconsulting GmbH hat 2013 Immobilienfinanzierungen mit einem Volumen von 120 Mio. Euro an private Wohnungskäufer und Bauträger vermittelt und ist damit der größte bankenunabhängige Finanzierungsvermittler in Berlin. Der Name ZIEGERT steht für Immobiliendienstleistungen auf höchstem Niveau sowie den Ansatz, Wohnungen als Lebensräume und Wohnhäuser als Bestandteile von Stadtquartieren zu betrachten. Heute verkauft das 1985 gegründete Unternehmen Berliner Wohnungen an Berliner und an Interessenten aus allen Teilen der Welt: ZIEGERT – Willkommen zu Hause in Berlin.

Pressekontakt

ZIEGERT - Bank- und Immobilienconsulting GmbH
Dr. André Schlüter
Schlüterstraße 54
10629 Berlin
Tel.: +49-30-880353-761
Fax: +49-30-880353-33
a.schlueter@ziegert-immobilien.de
www.ziegert-immobilien.de