Gewerbe

Ein Stück vom Erfolg

Beteiligungen an Gewerbeflächen sind oft schon ab 25.000 Euro möglich. Sie bieten gute Renditen und sichere Einnahmen

Dank einer stabilen wirtschaftlichen Entwicklung und der wachsenden Binnennachfrage sind deutsche Einzelhandelsflächen ein beliebtes Investment. Marktanalysten wie CBRE sehen vor allem im Prime-Segment der Shopping-Center und in den High-Street-Märkten in deutschen Wirtschaftszentren einen Nachfrageüberhang, der spürbar auf die Mietrenditen drückt. Private Anleger bekommen diesen Trend in Form von geringeren Renditen bei offenen und geschlossenen Immobilienfonds zu spüren, lassen sich davon in der Regel jedoch kaum beirren. Geschlossene Fonds mit deutschen Einzelhandelsimmobilien legten beim eingesammelten Eigenkapital im Vergleich zum Vorjahr anteilig zu und erreichten einen Marktanteil von 21,4 Prozent (2012: 16,7 Prozent). 

Hohe Nachfrage in Großstädten

Der Weg über ein indirektes Investment ist für private Anleger sicher ein gangbarer, aber längst nicht der einzige Weg. Denn wie Wohnungen können auch Einzelhandels- und Gewerbeflächen direkt ins private Portfolio geholt werden. Für eine solche Investition muss man längst kein Millionär sein. Vor allem kleinere Gewerbeflächen werden heute vermehrt als Teileigentum angeboten.

Grund ist die hohe Nachfrage nach Eigentumswohnungen in den deutschen Wirtschaftszentren, die vielfach durch die Aufteilung von Wohn- und Geschäftshäusern in Wohneigentum beziehungsweise durch entsprechende Neubauten gedeckt wird: Weil die Erdgeschosse dieser Aufteilungsobjekte oftmals nicht oder nur mit hohen Abschlägen als Wohnungen verkauft werden können, kommen diese Flächen häufig als Gewerbeeinheiten im Teileigentum auf den Markt – und erfreuen sich großer Beliebtheit. Allein in Berlin wurden im vergangenen Jahr 575 Einheiten bei einem Gesamtumsatz von knapp 110 Mio. Euro verkauft.

Hintergrund des Interesses sind attraktive Renditen, vergleichsweise geringe Losgrößen ab 25.000 Euro und eine hohe Einnahmesicherheit. Der jährliche Mietertrag der gewerblich genutzten Flächen in Wohn- und Geschäftshäusern liegt oft deutlich über fünf Prozent und kann bei geschickter Vermietung bis zu acht Prozent des notariellen Kaufpreises betragen.

Mietverträge werden in der Regel über drei bis fünf Jahre abgeschlossen. Filialisten, darunter bekannte Bekleidungs- und Drogerieketten, mieten aber gern auch mal für zehn Jahre und länger und fragen häufig auch größere Einheiten nach, die dann als vermietete Flächen Kapitalanlegern zum Kauf angeboten werden.

Lesen Sie mehr in „Cash“ 07/2014 S. 82 f. Gern schicken wir Ihnen den Beitrag zu.


Hasenheide

Neukölln

Hasenheide

Typ
Praxis
Büro-/Praxisfläche
125 m2
Zum Exposé
Hasenheide

Neukölln

Hasenheide

Typ
Praxis
Büro-/Praxisfläche
115 m2
Zum Exposé
Graefestr. 9

Kreuzberg

Graefestr. 9

Typ
Büro
Büro-/Praxisfläche
62,9 m2
Preis
194.990,00 €
Zum Exposé
Böckhstraße 26

Kreuzberg

Böckhstraße 26

Typ
Büro / Praxis /Ausstellungsräume
Büro-/Praxisfläche
68,57 m2
Preis
241.500,00 €
Zum Exposé
Kronprinzendamm 2

Charlottenburg

Kronprinzendamm 2

Typ
Büro
Büro-/Praxisfläche
63,98 m2
Preis
268.716,00 €
Zum Exposé
Prinz-Handjery-Straße 4

Zehlendorf

Prinz-Handjery-Straße 4

Büro-/Praxisfläche
91,7 m2
Preis
270.515,00 €
Zum Exposé
Prinz-Handjery-Straße 4

Zehlendorf

Prinz-Handjery-Straße 4

Büro-/Praxisfläche
91,7 m2
Preis
275.100,00 €
Zum Exposé
Am Kranoldplatz

Neukölln

Am Kranoldplatz

Typ
Büro / Laden / Cafè
Büro-/Praxisfläche
81,49 m2
Preis
293.364,00 €
Zum Exposé
A SPACE

Mitte

A SPACE

Typ
Büro
Büro-/Praxisfläche
49,5 m2
Preis
342.000,00 €
Zum Exposé
Merseburger Straße 4

Schöneberg

Merseburger Straße 4

Typ
Büro
Büro-/Praxisfläche
105,8 m2
Preis
435.896,00 €
Zum Exposé