Am Lokdepot 14

Architektur, die Signale setzt

Die neue Form eines Lebensgefühls

Das Projekt

Gleich auf den ersten Blick erzählen die Gebäude Am Lokdepot von einem Ort, der lebendig und authentisch ist, schön und eigen: Der robuste Charme ihrer roten geometrischen Fassaden, die moderne Klarheit einer Architektur mit spektakulär freier Aussicht über das Gleisfeld in den Himmel Berlins - sie setzen in den angrenzenden Parklandschaften und Vierteln ein weithin sichtbares Statement. Und rücken das postindustriell geprägte Flair dieses Areals zwischen Schöneberg und Kreuzberg in ein aufregendes Hier und Jetzt.

Am Lokdepot 14 bietet großzügigen Raum für unterschiedlichste Lebenskonzepte. Im Gegensatz zu den anderen Häusern sind die 35 Etagenwohnungen und 5 Dachgeschosswohnungen keine Maisonettes, sondern zeichnen sich durch eine barrierearme Innenraumgestaltung auf einer Ebene aus. Sie sind zur Ost-West-Achse ausgerichtet, und ihre praktischen Grundrisse reichen von 37 bis 153 m². Basierend auf der Idee täglich gelebter Vielfalt unter einem Dach werden hier die üblichen Gegensätze aufgelöst: Es gibt Refugien für Singles, Bewegungsfreiheit für Paare und Entwicklungsraum für Familien. Im östlichen Bereich des Grundstücks liegt eine 2-geschossige Parkgarage mit einem barrierefreien Zugang zu den Treppenhäusern und Aufzügen.

Vier großzügige Dachgeschosswohnungen (unverbindliche Visualisierungen)

Leicht, transparent und für jeden Sonnenstrahl empfänglich: Die großen Fensterflächen nach Ost und West schaffen nicht nur ideale Lichtbedingungen, sondern auch ein natürliches Lebensgefühl im Wechsel der Tageszeiten. Sie eröffnen einen freien Blick über das grüne Gleisfeld und das Panorama Berlins. Das organische Ineinanderfließen der Grünflächen von außen nach innen setzt sich über Terrassen und Sonnenbalkone fort, die private Refugien der Entspannung schaffen. Hier kann sich jeder das Stück eigene Natur gestalten, das er braucht. Ob Kräutergarten, Frühstücksplatz im Freien oder Sternwarte – für alle Vorhaben bestehen gute Aussichten.

Die Leuchtkraft hochwertiger Materialien

Es ist das Rot der historischen Lokdepothallen aus Klinker, der signalfarbenen Holztore und des Rosttons der Bahngleise, das sich Am Lokdepot ungebrochen leuchtend in den Materialien der Fassade wiederfindet. Ein Rot, das sich in verschiedenen Schattierungen über die Ziegelstein-Verkleidung des 2-geschossigen Sockels bis zu pulverbeschichteten Alurahmen der Fenster und Balkonbrüstungen fortsetzt und die unterschiedlichsten Baustoffe verbindet.


 

Ziegert Am Lokdepot 14

Passend zur durchdachten Aufteilung der Räume ermöglicht ein modulares System variabler Trennwände in einigen Wohnungen die individuelle Gestaltung des Wohn- und Essraums.

FAKTEN

• Neubau mit 35 Etagenwohnungen

• 5 Dachgeschosswohnungen

• 4 Gewerbeflächen

• 1 bis 4 Zimmer von 37 bis 155 m²

• Sonnenbalkone und Dachterrassen

• Ost-West-Ausrichtung



• Tiefgaragenstellplätze

• Aufzüge, barrierefreier Zugang zu den Wohnungen

• Badausstattung mit Markenprodukten

• Echtholzparkett mit Fußbodenheizung

• Raumhöhen im Regelgeschoss 2,74 m

• Sonnenschutz durch teilweise elektrische Jalousien
  oder Rollläden

Die Lage

Ein Spaziergang durch die Nachbarschaft zeigt die vielseitigen Reize, die Schöneberg, Kreuzberg und der Potsdamer Platz zu bieten haben. Hier weht bis heute ein Hauch von Marlene Dietrich und David Bowie inmitten gewachsener Multikulturalität: Winterfeldt-, Crelle-, Bergmannund Yorckkiez laden in ihre mal edlen, mal coolen Cafés und Läden ein. Südländische Marktstände, Bio-Markthallen und Delikatessentempel wie das KaDeWe existieren lässig nebeneinander. Und überall zeigt sich der Spirit einer Metropole, die Vordenker und Künstler aus der ganzen Welt zusammenbringt: Philharmonie, Neue Nationalgalerie, das Arsenal und das Institut für Filmkunst eröffnen am Potsdamer Platz immer wieder neue Perspektiven. Wer die Potsdamer Straße mit ihren internationalen Kunsthändlern und Concept Stores abends entlanggeht, kann das wunderbare Hinübergleiten in die blaue Stunde dieses Quartiers erleben. Dann lassen die Menschen ihren Tag in den legendären Bars und Clubs ausklingen.

Sommerabendstimmung im Park am Gleisdreieck
Freier Blick über die Gleisterrassen

Er gilt als eine der schönsten innerstädtischen Landschaften Berlins: der Park am Gleisdreieck. Über 34 Hektar Erholung erstrecken sich auf dem ehemaligen Brachgelände der Bahn vom Potsdamer Platz bis zum Lokdepot. Zwischen weitläufigen Wiesen durchqueren Fahrradfahrer Birkenwäldchen. Jogger ziehen
ihre Runden. Und in alten Bäumen leben Elstern, Nachtigallen, Mauersegler.

 

Lage Am Lokdepot 14


Als Teil des Parks am Gleisdreieck beginnt der Flaschenhalspark an den Yorckbrücken und endet direkt Am Lokdepot. Seine pittoresken Wege orientieren sich an den vorhandenen Gleistrassen und sind von einer einzigartigen Flora und Fauna umgeben, die bis vor Kurzem noch unzugänglich war. Die wundervoll behutsame Gestaltung dieser entschleunigenden Oase wurde mit dem Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2015 ausgezeichnet.

Am Lokdepot14

Am Lokdepot 14-14 E, 10965 Berlin

Am Lokdepot14

Am Lokdepot 14-14 E, 10965 Berlin

Am Lokdepot14
  • Öffentliche Einrichtungen
  • Freizeit
  • Einkaufen
  • Gesundheit
  • Sport

AM LOKDEPOT 14

Schöneberg

AM LOKDEPOT 14

Zimmer
1
Größe
37,45 m2
Preis
177.887,40 €
Mtl. Rate
339,54 €
Zum Exposé
AM LOKDEPOT 14

Schöneberg

AM LOKDEPOT 14

Zimmer
1
Größe
43,3 m2
Preis
292.275,00 €
Mtl. Rate
516,61 €
Zum Exposé
AM LOKDEPOT 14

Schöneberg

AM LOKDEPOT 14

Zimmer
2
Größe
67,55 m2
Preis
320.862,50 €
Mtl. Rate
560,86 €
Zum Exposé
AM LOKDEPOT 14

Schöneberg

AM LOKDEPOT 14

Zimmer
4
Größe
155,25 m2
Preis
1.078.987,50 €
Mtl. Rate
1.734,44 €
Zum Exposé