Steglitz

Der Wohlfühlbezirk

Lebendig oder ruhig? Ganz, wie Sie wünschen! Steglitz ist das perfekte Wohnviertel. Es bietet alles und ist angenehm zentrumsnah

Das Zentrum des Bezirks: Das Rathaus Steglitz

Möchten Sie in der Schwartzschen Villa eine Lesung genießen, im Wohlfühlambiente des Café „Feuerbach“ eine Pause einlegen oder einfach im Steglitzer Park entspannen? Entscheiden Sie selbst: von Kultur bis Natur – Steglitz bietet von allem etwas. 

Die größte Einkaufsmeile der Stadt
Der Botanische Garten

Und das gilt erst recht fürs Shopping: Mit über 200.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist die Schlossstraße die größte Einkaufsmeile Berlins, auch wenn der Ku’damm deutlich mehr Touristen anlockt. Die Schlossstraße ist quasi das Zentrum des Berliner Südens. Auf nur einem Kilometer Länge bietet diese pulsierende Meile gleich mehrere große Einkaufszentren mit Fachhandelsgeschäften, Premium-Boutiquen, exklusiven Delikatessläden, Restaurants und Cafés. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt – vom Seidenslip bis zur Tablet-Tasche, vom Donut bis zur Dorade. Auch darüber hinaus ist die Infrastruktur nahezu perfekt. Der Bezirk punktet mit der sehr guten Nahverkehrsanbindung und der überdurchschnittlichen Dichte von Schulen, Kitas und Ärzten.

Grüne Oasen zum Abschalten

Trotzdem bedeutet Steglitz vor allem eines: ruhiges und entspanntes Wohnen in einem der grünsten Bezirke Berlins. Wer dem urbanen Rummel entfliehen möchte, ist hier genau richtig. Steglitzer genießen das Picknick auf den zahlreichen Liegewiesen ebenso wie das Joggen am Teltowkanal oder die kleine Radtour ums Karree. Der Promi unter den grünen Oasen allerdings ist der Botanische Garten. Er ist mit einer Fläche von mehr als 43 Hektar und etwa 22.000 verschiedenen Pflanzenarten nicht nur der größte Botanische Garten Deutschlands, sondern weltweit einer der schönsten seiner Art. Dieser Garten lässt seine Besucher in die Welt des tropischen Regenwalds ebenso eintauchen wie in die karge Berglandschaft der Alpen oder in die mexikanische Wüste. Und bringt so internationales Flair in den Südwesten Berlins.

Heimat der Distelfinken

Ein skurriler Blickfang ist der weithin sichtbare „Bierpinsel“ an der Tiburtius-Brücke. Das Steglitzer Wahrzeichen wurde 1976 von der Architektin Ursulina Schüler-Witte und ihrem inzwischen verstorbenen Mann Ralf Schüler gestaltet. Nachdem der 46 Meter hohe Turm früher ein Café, ein Bierlokal, zeitweilig auch eine Disko und ein Steakhaus beherbergte, steht er heute leer. Weitere architektonische Besonderheiten des Viertels sind das Rathaus sowie das angrenzende Schlossparktheater. Das renommierte Haus wird seit einiger Zeit vom Berliner Schauspieler- und Komiker-Urgestein Dieter Hallervorden geführt. Der Ortsname Steglitz ist übrigens slawischen Ursprungs und bedeutet „Ort, wo es Stieglitze gibt“. Gemeint sind damit kleine, bunte Sperlingsvögel, genauer: die Distelfinken.

Ruhig und gediegen, aber nie langweilig. Weg vom Innenstadttrubel, aber doch sehr gut erreichbar. Steglitz macht’s möglich. Wer dieses Umfeld liebt, braucht auf schönen Wohnraum nicht zu verzichten. 

Mit 200.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist die Schlossstraße die größte Einkaufsmeile Berlins.


Celsiusstraße 24

Steglitz

Celsiusstraße 24

Zimmer
3
Größe
67,39 m2
Preis
144.000,00 €
Mtl. Rate
222,91 €
Zum Exposé
Lorenzstraße 15

Steglitz

Lorenzstraße 15

Zimmer
3
Größe
78,91 m2
Preis
288.021,50 €
Mtl. Rate
445,86 €
Zum Exposé
Lorenzstraße 15

Steglitz

Lorenzstraße 15

Zimmer
3
Größe
84,71 m2
Preis
292.249,50 €
Mtl. Rate
452,40 €
Zum Exposé