Pressemitteilung

Immobiliendarlehen absichern

  • ZIEGERT & AXA bringen neues Produkt
  • Darlehensfortzahlung bis 2.000 Euro monatlich
  • Bei Arbeitslosigkeit und Krankheit


Berlin, den 3. Mai 2016
 – Die Immobilienzinsen sind günstig wie nie. Doch was ist, wenn der Darlehensnehmer wegen Krankheit oder Arbeitslosigkeit seine Raten nicht bedienen kann? Für vorausschauende Kaufinteressenten hat die ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH zusammen mit AXA-Versicherungen ein Absicherungspaket entwickelt, das beispielsweise im Falle der Arbeitsunfähigkeit sowie beim Verlust des Arbeitsplatzes einspringt „Der Immobilienmarkt in Berlin ist stabil, aber es bleiben die Risiken des Lebens“, sagt Stephanie Rosengarten, Leiterin Vertrieb und Finanzierung bei der ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting. „Für eine solch weitreichende Entscheidung wie den Wohnungskauf wollen wir unseren Kunden deshalb ein möglichst hohes Maß an Sicherheit geben.“

Versicherung zahlt bis zur Genesung

Die Leistungen des neuen Produkts gehen deutlich über die Merkmale herkömmlicher Restschuldversicherungen hinaus. Neben einer Absicherung im Todesfall von bis zu 300.000 Euro sowie der Fortzahlung von Darlehnsraten bis 2.000 Euro monatlich bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit beinhaltet das ZIEGERT-Absicherungspaket auch 500 Euro monatlich in bar zur Kompensation von zusätzlichen Kosten und Zahlungsengpässen und zwar ohne vorherige Gesundheitsprüfung und Altersbegrenzung. Bei Arbeitslosigkeit sind die Zahlungen auf maximal 24 Monate befristet. Im Falle von schwerer Krankheit erfolgt die Fortzahlung für Selbständige und Arbeitnehmer bis der Versicherungsnehmer wieder gesund ist. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Versicherungsbedingungen.

Förderung der Eigentumsbildung

„Die Unwägbarkeiten des Lebens sind für viele Menschen ein Grund, den Wohnungskauf aufzuschieben“, sagt Geschäftsführer Nikolaus Ziegert. „Ihnen bieten wir jetzt die Möglichkeit, einen wichtigen Schritt zu tun, ohne ungewohnte Risiken einzugehen. Damit ist das Absicherungspaket auch ein maßgebliches Instrument für das Vorhaben, die Eigentumsbildung in Berlin weiter voranzubringen.“ Aktuell liege die Mieterquote in Berlin bei 85 Prozent. Das bedeute: „Nur 15 Prozent der Berliner sind an der Wertentwicklung ihrer Stadt beteiligt.“ Langfristig wünschenswert sei eine Eigentumsquote von etwa 30 Prozent.

Pressekontakt:
ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH
Dr. André Schlüter
Schlüterstraße 54
10629 Berlin

Tel.: +49-30-880353-761
Fax: +49-30-880353-33
a.schlueter@ziegert-immobilien.de
www.ziegert-immobilien.de