Arbeiten bei Ziegert

Unsere Mitarbeiter im Interview

Kai Nöster – Controller / Business Analyst

Vom Bewerbungsprozess bis zum Onboarding!

Kai Nöster hat sich nach seinem Studium für einen Berufseinstieg bei ZIEGERT entschieden. Im Interview berichtet er von dem Bewerbungs- und Einarbeitungsprozess, seinem Arbeitsalltag und ZIEGERT als Arbeitgeber.

Lieber Kai, bevor wir auf deine aktuelle Tätigkeit bei ZIEGERT zu sprechen kommen, würde ich es toll finden, wenn Du dich kurz vorstellen könntest. Woher kommst du ursprünglich? Wie sah Dein beruflicher Werdegang aus? Warum hast Du Dich für einen Berufseinstieg bei ZIEGERT entschieden?

Ich komme ursprünglich aus Zwickau, Sachsen. Dort habe ich eine Ausbildung als Reiseverkehrskaufmann abgelegt, später mein Abitur nachgeholt und in Leipzig BWL im Bachelor und in Berlin meinen Master in VWL absolviert. Nach verschiedenen Praktika, die alle etwas mit Zahlen/Daten/Fakten zu tun hatten, habe ich mich für einen Berufseinstieg bei ZIEGERT als Junior Controller entschieden. Für ZIEGERT habe ich mich entschieden, da die Stellenanzeige sehr spannend klang und ein breites Aufgabenfeld aufgeführt wurde.

Wie hast du den Bewerbungsprozess wahrgenommen? Wen hast Du im Rahmen der Interviews kennengelernt?

Den Bewerbungsprozess habe ich als sehr angenehm wahrgenommen. In einem ersten Telefoninterview wurde ich nach meinen Interessen, meinem Werdegang und meinen bisherigen Aufgaben gefragt. Bei dem Telefoninterview ging es vorwiegend um ein erstes Kennenlernen. Nach dem Telefoninterview folgte ein erstes Gespräch mit meinem jetzigen Vorgesetzten und der Personalleitung. Ich habe mich dabei sehr wohl gefühlt. Es war ein tolles Gespräch mit guten Fragen, sowohl fachlich als auch kompetenzbezogen. Darauf folgte ein zweites Bewerbungsgespräch mit dem CFO, das ich aufgrund der tiefgehenden fachlichen Fragen als sehr spannend und gleichzeitig herausfordernd empfand. Nach einer Woche erhielt ich dann die finale Zusage, was mich sehr freute.

Wie schnell verlief der Prozess von der Bewerbung bis zur Einstellung?

Der komplette Bewerbungsprozess verlief sehr schnell und hat lediglich 3 Wochen angedauert.

Wie sah Dein bisheriger Weg bei ZIEGERT aus – beginnend beim ersten Tag im Unternehmen bis heute?

Am ersten Tag gab es die berühmte Schlossführung, bei der ich durch das Gebäude geführt wurde und mir die Mitarbeiter vorgestellt wurden. Außerdem gab es kleinere Präsentationen, in denen der Unternehmensaufbau erläutert wurde, mit seinen Systemen und Werten. Dieses Onboarding hat mich gut und effizient eingegliedert. Innerhalb der ersten beiden Wochen wurde mir weiterhin die Strategie vorgestellt, was für eine Rolle ich einnehmen soll und wo man mich in einem Jahr sieht. Mir wurden dann auch stückweise Aufgaben und Projekte übertragen. Anfangs natürlich stets in Absprache mit meinem Vorgesetzten. Es war genau richtig, um mich in das Unternehmen zu integrieren und mein Knowhow zu erweitern.

Erzähle uns bitte ein bisschen mehr über Dein Team und Deine Aufgaben.

Ich arbeite im Bereich Controlling & Business Analytics. Derzeit sind wir vier Leute im Controlling. Mein Aufgabenbereich umfasst u.a. die Unterstützung der Vertriebssteuerung. Hierzu erstelle ich Analysen und automatisierte Dashboards, mit deren Hilfe das Management Board schnellere und bessere Entscheidung treffen kann. Mein Team ist sehr kollegial. Man kann immer fragen und zu viert bekommen wir jedes Problem gelöst.

Welche Eigenschaften sollten Bewerber, die im Controlling arbeiten wollen, Deiner Meinung nach mitbringen?

Vor allem abstraktes und analytisches Verständnis. Außerdem sollte man die Fähigkeit haben komplexe Sachverhalte so einfach wie möglich abzubilden. Da man viel mit Excel und anderen Datenauswertungsprogrammen arbeitet, ist es von Vorteil, wenn man ein gewisses Interesse dafür mitbringt. Im Controlling steht man im engem Kontakt mit verschiedenen Abteilungen. Eine zwischenmenschliche Komponente sollte deshalb vorhanden sein. Es ist wichtig am Anfang die richtigen Fragen zu stellen, damit das Endprodukt dem Entscheidungsträger auch hilft.

Was macht ZIEGERT für dich besonders?

Das kein Tag wie der andere ist. Ich habe rundum spannende Aufgaben. Bei entsprechender Leistung bekommt man Anerkennung und Wertschätzung. Man wird unterstützt und hilft sich gegenseitig.

Was sind Deine Wünsche für die Zukunft?

Das es weiterhin so gut läuft wie bisher. Wenn die Zeit reif ist würde ich gerne Stück für Stück Führungserfahrung sammeln. Das ist mein nächstes Ziel.

Vielen lieben Dank für das Gespräch!