EIGENTUMSWOHNUNGEN
IN BERLIN
GÜNSTIG FINANZIERT

Zu den Angeboten
Ziegert Eigentumswohnung Finanzierung

Riesiges Portfolio

773 Wohnungen
in 27 Berliner Bezirken

Ziegert Eigentumswohnung Finanzierung

Kaufen statt mieten?

Bankenunabhängige
Finanzierung

Ziegert Eigentumswohnung Finanzierung

Persönlich für Sie da

Telefonsupport
7 Tage die Woche

Ziegert Bank- und Immobilienconsulting bietet Ihnen eine große Auswahl an Eigentumswohnungen in Berlin zum Kauf an: sanierte Wohnungen in Altbauten und Wohnungen in geschmackvollen Neubauten. Sie haben die Wahl zwischen Wohnungen zum Selbstbezug und Wohnungen als Kapitalanlage. Ergänzt wird das Angebot durch einige interessante Gewerbeeinheiten zur freien Nutzung und Gewerbeeinheiten als Kapitalanlage. Die Standorte der Immobilien sind u.a. Charlottenburg-Wilmerdorf, Schöneberg, Prenzlauer Berg, Steglitz, sowie Friedrichshain, Mitte und Kreuzberg.

Kaufen Sie bei uns eine Eigentumswohnung, so werden Sie vom Beginn der Kontaktaufnahme bis zum Abschluss des Kaufvertrages individuell betreut und beraten. Dazu gehören auch für Ihre persönliche Situation maßgeschneiderte Finanzierungsangebote. Auf unserer Website können Sie sich einen Überblick zu unserem Unternehmen verschaffen und eine große Anzahl an Referenzobjekten ansehen, die Ihnen unsere Kompetenz beim Verkauf von Eigentumswohnungen in Berlin verdeutlicht.

Bei unseren aktuellen Immobilien-Angeboten können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen und dann von uns eine Beratung und Unterlagen anfordern. Auch bei einem direkten Anruf werden Sie von einem kompetenten Gesprächspartner beraten. Viele positive Referenzen in unserem Kundenbuch sind der Beweis dafür, dass mit unserer Hilfe der Kauf einer Eigentumswohnung in Berlin zu einer positiven Erfahrung wird. Kommen Sie auf uns zu und werden Sie, wie eine große Anzahl von Kunden aus dem In- und Ausland vor Ihnen, zufriedene Eigentümer einer Wohnung in Berlin

Immobilien aus den Stadtbezirken Berlins

Aktuelle Angebote nach Wohnungstyp

Ziegert Immobilien aus Berlin

Hier tanzt der Berliner Bär: Jung, modern, lebendig, attraktiv ist die Kultstadt Berlin mit dem liebenswerten Bär als Wappentier. Alle Nationen dieser Erde werden von dem Bären mit der Krone herzlich begrüßt.

Leben, wohnen und arbeiten in Berliner Immobilien

Berlin ist Bundesland, Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, Regierungssitz und Weltmetropole der Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften. Für manche Menschen ist Berlin Hochburg der Kunst, Schauplatz bewegender Weltgeschichte, multikulturelle Szene oder Heimatstadt.

Andere genießen die Erholungsflächen, Parks und Gewässer. Festivals und ein buntes Nachtleben sind ebenso zu finden wie gegenseitige Akzeptanz und Treffpunkte für die Schwulen- und Lesben Szene. Berlin ist mit 3,3 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt, mit 892 Quadratkilometern die flächengrößte Stadt, Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg, Verkehrsknotenpunkt oder einfach meistbesuchtes Zentrum unseres Kontinents.

Szeneviertel, grüne Oasen, Naturschutzgebiete, Villenorte, Plattenbauten oder das pulsierende Herz in Berlin Mitte: der Abwechslung sind keine Grenzen gesetzt. Architektur und vielfältige Lebensbedingungen sind über alle Mauern hinaus bekannt und Berlin genießt den internationalen Ruf einer einzigartigen Weltstadt.

Zu Hause in der Weltstadt

Was bedeutet „Weltstadt“? Im Vergleich mit dem gesamten Städtesystem der Erde hat eine Weltstadt politisch, wirtschaftlich und kulturell eine zentrale Bedeutung für große Teile dieser Erde. Politisch gesehen ist eine Weltstadt ein Machtzentrum mit einflussreicher Volkswirtschaft. Sie ist Regierungssitz und Schaltzentrale, vergleichbar mit Washington, Paris oder Peking.

Eine hohe Anzahl weltweit agierender Unternehmen und eine überdurchschnittliche Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung, wie in Tokio oder London, sind die wirtschaftlichen Aspekte. Eine Weltstadt ist Anziehungspunkt für Kulturschaffende und Künstler, Wegbereiter kultureller Entwicklungen, sie ist touristisch attraktiv und besitzt zentrale Funktion. Das von Brandenburg umgebene Berlin im Osten Deutschlands erfüllt alle diese Ansprüche.

Unterteilt in 12 Bezirke mit insgesamt 96 Stadtteilen ist Berlin eine führende Adresse für attraktive Immobilien Projekte in zentraler Lage und ein konkurrenzfähiger Wirtschaftsstandort für internationale Konzerne, mittelständische Betriebe oder junge Start-up-Unternehmen. Das Messegelände im Bezirk Charlottenburg - Wilmersdorf mit 160.000 qm Hallenfläche und 100.000 qm Freifläche macht Berlin außerdem zu einem umsatzstarken Messe- und Kongressstandort.

Eigentumswohnungen in vielen verschiedenen Facetten

Für Eigentumswohnung Inhaber und Anwohner die diese Wohnungen mieten, Berliner und Zugezogene die ein WG Zimmer suchen verwirklicht sich in der Metropole der Traum von Wohnen, Leben, Arbeiten und Erholen. Die europäische Hauptstadt bietet Einwohnern nicht nur ausreichend funktionalen Wohnraum inmitten unterschiedlichster Stadtbilder, sondern auch Arbeitsplätze in einer Universitäts- und Forschungslandschaft, differenzierte Infrastruktur, hervorragende medizinische Versorgung, hohen Bildungsstandard, ausgeprägte Kultur und niedrige Lebenshaltungskosten und viele verschiedene Immobilien Angebote.

Junge Familien, Singles, Senioren oder Paare finden in Berlin das passende Wohnambiente für Ihre zukünftige Immobilie. Die Stadtteile an den Flüssen Havel und Spree oder in der Nähe der Seelandschaften überzeugen durch reizvolle Wohneinheiten an Uferpromenaden mit einem fantastischen Ausblick über Wasser und Grün. In Berlin Wannsee bieten die verfügbaren Eigentumswohnungen ein repräsentatives Zuhause in exzellenter Lage. Traditionsreiche Ortslagen mit interessanter Bausubstanz und stabiler Sozialstruktur, mit Neubauprojekten aus dem klassischen Luxussegment und renovierten Villen-Altbauten sind überdurchschnittlich beliebt.

Dieses gehobene Image finden Immobilien Käufer beispielsweise in Berlin Schöneberg. Szenelagen für Studierende oder Künstler, Citywohnungen mittendrin, charmante Stadtteile im Gründerzeitstil, denkmalgeschützte Stadtquartiere oder begehrte Immobilien für Familienstandorte liegen in der Metropole dicht beieinander. Jeder der 12 Bezirke ist nahezu eine eigenständige Stadt mit architektonischem Anspruch, entsprechendem Wohnungsmarkt, besonderem Flair und einer Angebotsstruktur in passendem Preis-Leistungsverhältnis. Nachfrager haben Wahlfreiheit und sollten sich in der Stadt der Gegensätze in Ruhe „umkieken“ - wie der Berliner sagt.

Wissenswert für die Arbeitssuche:

Im Rahmen einer strategischen Planung mit Brandenburg werden folgende Wirtschaftszweige gefördert:

  • Tourismus,
  • Biotechnologie,
  • Medizintechnik,
  • Pharmaindustrie,
  • Medien-, Informations- und Kommunikationstechnologie,
  • Optik,
  • Energietechnik,
  • Kultur- und Kreativwirtschaft,
  • Buch,
  • Presse,
  • Software,
  • Werbung,
  • Film,
  • Rundfunk

Neugründungen übertreffen die Stilllegungen. Eines der wichtigsten Standardwerke der deutschen Sprache, der Duden, hat den Firmensitz des Verlages nach Berlin Treptow-Köpenick verlegt.

Berliner Schnauze: Mit Herz, Kopf und Verstand

„Berlinerisch“ ist eine aus verschiedenen Dialekten entstandene Sprachmischung auf der Grundlage des Niederdeutschen. Berliner verkörpern einen ganz eigenen Typus und vermitteln eine Art Schnodderigkeit. Mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein und schlagfertigem Witz ausgestattet, zeigt der Berlingeborene Ausdauer und Gemütlichkeit. Hinter der direkten Art versteckt sich nicht selten ein gutmütiges Herz. Überregional bekannt als der Hauptmann von Köpenick ist der Schuhmacher Wilhelm Voigt. Vor dem Rathaus des Viertels Köpenick steht das Denkmal des Hauptmannes, der einst die Rathauskasse plünderte und den Bürgermeister verhaftete.

Ein weiteres Berliner Original ist die als „Mutter Lustig“ bekannte Henriette Lustig. Sie gründete 1835 die erste Lohnwäscherei und rief damit eine Dienstleistungsbranche ins Leben. Mit viel Humor und Berliner Wortwitz behandelte der Armenarzt Ernst Ludwig Heim in einer stadtbekannten Arztpraxis am Gendarmenmarkt arme Leute kostenlos. Ein Grabstein mit der Inschrift „Schornsteinfegerleierkastenmüllerin“ erinnert auf dem Friedhof im malerischen Berlin Mahlsdorf an Gertrud Müller, die von den Berlinern liebevoll „Orgel-Trude“ genannt wurde. Orgel-Trude unterhielt die Menschen in Schornsteinfegerkleidung mit Leierkasten und Berliner Schnauze.

Der als „Pinselheinrich“ in die Geschichte eingegangene Künstler Heinrich Zille zeichnete hauptsächlich Motive aus dem damaligen Arbeitermilieu. Bis heute genießen Berliner Originale bei schönem Wetter eine kühle rote Weiße oder eine Fassbrause mit einem Zille auf dem Etikett.

Immobilien in grüner Umgebung

400.000 Bäume säumen die Alleen in der Großstadt und spenden Gästen in den stimmungsvollen Straßencafés Schatten. Die überdurchschnittliche Lebensqualität und die steigenden Attraktivität bei Immobilien Besitzern oder die die es werden wollen, erreicht die City durch hohen Freizeitwert mit einem vielfältigen Angebot an heimischer und ausländischer Gastronomie, Shoppingmöglichkeiten, Kinos, Theater, Museen, Bauwerken, Kunst und Kultur.

Im homogenen Stadtklima der gemäßigten Klimazone mit einer Durchschnittstemperatur von 9 Grad sind mehr als 40% des Stadtgebietes Grünbestand. Riesige innerstädtische Parkflächen befinden sich in Grunewald, Hasenheide und im Großen Tiergarten. Weitläufige Parkanlagen und bepflanzte Verkehrsinseln machen das gesamte Stadtgebiet naturfreundlich. Landschaftsliebhaber finden eine ruhige Wohngegend für Ihre Eigentumswohnung mit hoher Luftqualität und Erholungswert in Berlin Tiergarten. Mehr als die Hälfte der Gesamtwirtschaftsleistung kommen aus dem Dienstleistungssektor. Mit mehr als 80.000 Beschäftigten folgt der Industriesektor. Eine ansteigende positive Veränderung machen die günstigen Standortfaktoren aus. Die Arbeitslosenquote liegt bei 11,8%. Immer mehr nationale und internationale Unternehmen entdecken Berlin für sich.

Familiengerechte Wohnungen in kinderfreundlicher Umgebung

Die herausragende Familien- und Kinderfreundlichkeit der Berliner zeigt sich in zahlreichen Aktionen, Veranstaltungen, Sonderausstellungen und Bildungsangeboten speziell für den Nachwuchs. Laufen, Rad fahren, toben, spielen oder Tiere füttern an Seen und in Parks machen Berlin Zehlendorf zu einem optimalen Freizeitort für Kinder.

Die Krumme Lanke ist aufgrund der guten Wasserqualität ein begehrtes Baderevier. Spielplätze, Aktionsmöglichkeiten in freier Natur, eine Vielzahl Wald- und Wasserflächen, Sport und Musikangebote oder das bei jungen Leuten überaus beliebte Sony-Center am Potsdamer Platz machen Berlin zu einem der angesagten Orte bei Teens und Twens. Das Schulsystem mit sechsjähriger Grundschulzeit, Einschulung mit fünf Jahren und Zentralabitur in den Hauptfächern entspricht dem Bedarf berufstätiger Eltern. Förderprogramme für Hochbegabte, die große Auswahl an Kitas, Kindergärten und unterschiedlichen Schulformen unterstützen Eltern und kleine Talente.

Auf Tuchfühlung mit berühmten Persönlichkeiten wie Angela Merkel oder Bill Kaulitz gehen Kids im Wachsfigurenkabinett. Tagestrips mit der ganzen Familie lohnen sich im Sealife, am Fernsehturm, im Legoland oder an der Regattastrecke im aufstrebenden Berlin Grünau. Zielgruppenspezifische Angebote der Investoren, die dem Entwicklungstrend junger Familien folgen, gibt es in kinderfreundlichen Wohnanlagen mit cleveren Wohnungsgrundrissen, ausreichend Abstellflächen, Kinderzimmern und begrünten Innenhöfen und Freiflächen.

Wissenswert: Was ist ein „green frog“? Green frogs sind Mitarbeiter in grüner Bekleidung, die bei den Heimspielen von Hertha BSC vor dem Olympiastadion in Berlin Westend mit Guthaben geladene Plastikkarten für bargeldlose Zahlungen verkaufen.

Der Himmel über Berlin ist grenzenlos und international

Das Leitbild des Stadtentwicklungskonzeptes 2030 für gesamtstädtische Entwicklungsstrategien entspricht einem integrierten Gesamtkonzept. Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Laut der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bleibt dieser Trend bestehen. Zusätzlicher Wohnraumbedarf und der Anstieg um weitere ca. 140.000 Haushalte bis 2025 zieht rege Neubautätigkeit im Wohnungssegment nach sich.

Der Kauf einer Eigentumswohnung als Renditeobjekt, ob mit einer Finanzierung oder mit Eigenkapital, ist zum jetzigen Zeitpunkt lohnend, da der Mietpreisspiegel weiter steigt und der Bedarf an Wohnungen groß ist und somit eine Investition in eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage gerechtfertigt. Im Ortsteil Tempelhof am ehemaligen Flughafengelände entsteht ein Park mit funkelnagelneuen Stadtquartieren. Die Investoren verfolgen das Ziel, junge und mobile Bevölkerungsschichten anzusprechen und damit den immobilienwirtschaftlichen und soziokulturellen signifikanten Veränderungen gerecht zu werden. Ein urbanes Quartier mit hohem Wohnanteil wächst am Molkenmarkt im historischen Zentrum.

Ein kompaktes, klimagerechtes, nachhaltiges Quartier der Zukunft mit Büros, Einzelhandel, Gewerbeflächen, Freizeitangeboten und modernem Wohnraum zeigt das Projekt Berlin Heidestraße/Europacity im Bezirk Mitte. Luft- und Wasserqualität, integrativer Umweltschutz, Energieeffizienz, Bodenschutz und Straßenreinigung werden in den Bauphasen verstärkt berücksichtigt.

Immobilien eingebettet in perfekter Infrastruktur

Politiker haben sich die Förderung des Rad- und Fußverkehrs zur Aufgabe gemacht. Aus Umweltgründen soll der Autoverkehr weiter gesenkt werden. Die Infrastruktur ist in Gesamtberlin vom Zentrum bis in den westlichsten Bezirk Spandau differenziert ausgebaut. Der Berliner Stadtring, die A 100 und die A10 schaffen eine direkte Verbindung zum Stadtkern. Autobahnen nach Hamburg, Rostock, Dresden, Cottbus, Hannover und Leipzig vervollständigen das Straßennetz. Verkehrsachsen, Alleen und Bundesstraßen verbinden die Bezirke miteinander und sorgen für schnelles Vorankommen in das Umland. Die City West ist aus den Außenbezirken in wenigen Autominuten erreichbar. Drei touristische Fernradwege Berlin-Kopenhagen, Berlin-Usedom und der Europaradweg führen durch die Bezirke. Zahlreiche Fahrradstreifen und Fahrradstraßen erleichtern autofreies Bewegen.

Seit 2006 ist der Hauptbahnhof der zentrale Berliner Bahnhof im Stadtteil Berlin Moabit. In dem größten Turmbahnhof Europas werden täglich rund 300.000 Passagiere bedient. Mehrere Fern- und Regionalbahnhöfe komplettieren das Schienensystem. Mit 15 S-Bahn-Linien, 10 U-Bahn-Linien, 22 Straßenbahnen, 150 Buslinien und sechs Fährverbindungen ist Berlin Vorbild funktionierender Infrastruktur. Wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Großstadt ist die innerstädtische Flughafenanbindung Berlin Tegel (TLX).

Die gute Erreichbarkeit wertet den Flughafen auf, jedoch ist der derzeitige Fluglärm für Anwohner nicht unerheblich. Der Flughafen in Berlin Tempelhof wurde 2008 bereits stillgelegt und das Projekt „Tempelhofer Freiheit“ mit schönen Wohnhäusern am Rande eines Freizeitparks lockt Neubürger in die Metropole. Ein modernes Neubaugebiet der Extraklasse verspricht überdurchschnittliche Lebensqualität, Lifestyle, Komfort und ein adäquates Preisniveau für junge Familien. Im Jahr 2014 wird der Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) eröffnet. Erste Schritte in diese Richtung sind im August 2013 mit der Eröffnung des gigantischen Frachtzentrums am neuen Flughafen gemacht. Berlin Reinickendorf als künftig ruhiges, fluglärmfreies Wohngebiet wird durch die Schließung des Flughafens Tegel einen gewaltigen Aufwärtstrend erleben. Im direkten Vergleich zu München oder Frankfurt bekommen Eigentümer in Berlin mehr Wohnqualität zum gleichen Preis. Tegel (TLX)wird zu einem Industriepark mit grüner Zukunftstechnik und zahlreichen Arbeitsplätzen. Der preiswerte Wohnungsmarkt und die hervorragende Ausgangsposition für qualifizierte Mitarbeiter werden für Unternehmen zu einem wichtigen Standortfaktor. Im Zentrum des Bundeswasserstraßengesetzes unterhält Berlin drei Warenumschlagshäfen: Neukölln, den Südhafen Spandau und den großen Westhafen in Berlin Moabit.

Wissenswert: Was ist ein Rosinenbomber? Während der Blockade Westberlins wurde die Bevölkerung von amerikanischen Flugzeugen per Luftbrücke versorgt. Ein US-Pilot warf vor der Landung an Taschentuchfallschirme gebundene Süßigkeiten für die Kinder ab. Der „candy bomber“ wurde nach einer Lieferung Rosinen für die Weihnachtsbäckerei liebevoll „Rosinenbomber“ genannt.

Berlin heute ist Vergangenheit und Zukunft

Der internationale Anziehungspunkt für Kulturschaffende beginnt mit einem Besuch beim Meister des Impressionismus Max Liebermann. Bilder des Malers, Gartenpracht und Café zwischen Kunst und Architektur locken Kunsthistoriker und Berliner in die Sommerresidenz mit Leihgaben aus dem Louvre. Erholungssuchende genießen das Strandbad Wannsee, den Spandauer Forst, Uferpromenaden und die herrliche Halbinsel Stralau im Ortsteil Friedrichshain.

Der Botanische Garten, der Treptower Park, der Zoologische Garten, verschiedene Schlossgärten und die fantastischen Gärten der Welt im Bezirk Marzahn-Hellersdorf laden zu einer verdienten Pause ein. Sportbegeisterte erleben die Heimspiele von Hertha BSC, den Marathonlauf am Kurfürstendamm, das 6-Tage-Rennen im Velodrom oder das Leichtathletikevent ISTAF. Die Berliner Eiskunstläuferin Claudia Pechstein und Tennisspielerin Steffi Graf trugen ihre ersten Medaillen nach Berlin.

Musik erklingt in drei Opernhäusern, Konzerthäusern, in der Sing-Akademie oder Open Air. Schauspieler und Literaten besuchen die internationalen Filmfestspiele, das Literaturfestival, eine Szenekneipe in Berlin Friedenau oder eine der Bühnen im Theater des Westens, Friedrichstadt-Palast, Volksbühne oder Schaubühne. Die Festivals Karneval der Kulturen, Myfest oder Christopher Street Day locken mit verführerischen Kostümen und lange Nächte beginnen oft mit Berliner Buletten oder Currywurst in einer Eckkneipe. Shopping-Touren am berühmten Ku-Damm enden meist im Kaufhaus des Westens. Geschmackvolle Fassaden an Kirchen, Bauwerken und Wohnhäusern lassen gelebte Geschichte erkennen.

Berlin - 775 Jahre mit Höhen und Tiefen

Im Jahr 1237 wurde das auf der Spreeinsel gelegene Cölln erstmalig urkundlich erwähnt. Im Jahr 1244 folgte dann (Alt-)Berlin. 1486 wurde die Doppelstadt zur Hauptresidenzstadt des brandenburgischen Kurfürstentums. Nach fast vollständiger Zerstörung im 30-jährigen Krieg verfolgte Friedrich Wilhelm eine Politik der Immigration und religiösen Toleranz. Angesiedelte Juden und Hugenotten prägten die Orte nachhaltig. Mit der Ernennung Friedrichs I. zum König wurde die Metropole 1701 preußische Hauptstadt und 1709 erfolgte die Zusammenlegung von Berlin, Cölln und den Vorstädten. Reformen, die Einführung von Gewerbesteuer, Eröffnung der Berliner Universität, Wachstumsschübe und industrielle Entwicklung folgten. Große Unternehmen wie Borsig, Siemens und AEG schufen einen Industriestandort mit Wohnvierteln für die Arbeiter.

Mit Beginn der Gründerzeit wurde Deutschland eine Weltmacht und Berlin als Hauptstadt des Nationalstaates eine Weltstadt. Bereits 1875 war Berlin Millionenstadt und 1905 knackte sie die zwei Millionen Einwohnergrenze. Mit rund 4 Millionen Einwohnern ging Berlin als Reichs-und Landeshauptstadt in die Blütezeit der Kunst, Kultur und Wissenschaft. „Die goldenen Zwanziger“ brachten internationale Aufmerksamkeit, Bevölkerungswachstum und Wohnungsbau. Die größte Industriestadt Europas wurde 1936 zum Schauplatz der olympischen Spiele. Im Nationalsozialismus begann die Zerstörung der jüdischen Gemeinden und das Stück traurige Geschichte Berlins ist heute in zahlreichen Einrichtungen eindrucksvoll dokumentiert. Nach der Zerstörung weiter Teile im 2. Weltkrieg und der Einnahme durch die Rote Armee 1945, begann die Einteilung in vier Sektoren. Der kalte Krieg trennte Ost und West voneinander und 1948/1949 wurde die wirtschaftliche Blockade West-Berlins mit einer Luftbrücke beantwortet.

Die Situation gipfelte in der Entstehung der BRD mit Hauptstadt Bonn im Westen und der DDR mit Hauptstadt Berlin im Osten. 1961 kam es zum Mauerbau und einer geteilten Stadt. Im Museum Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße in Berlin Kreuzberg bewegen Geschichten der Flucht, Stacheldraht, Familientrennungen und Schicksale der Zeit die Herzen der Besucher. Seit 1990 ist die Metropole gesamtdeutsche Hauptstadt und die Mauer ein Stück Geschichte. Der Regierungssitz wurde 1994 von Bonn nach Berlin verlegt, mehr als 140 Staaten haben ihre Botschaften im Regierungsviertel und die Gold-Else auf der Siegessäule neben dem markanten Reichstagsgebäude lächelt über die Grenzen hinweg.

Gegensätze ziehen sich an

Die europäische Hauptstadt der Gegensätze zeigt eine raffinierte Kombination aus Alt- und Neubauten und bietet Eigentümern von Wohnungen eine besonders hohe Lebensqualität. Üppig begrünte Stadtteile in vornehmen Gegenden, unter Denkmalschutz stehende Gründerzeitgebäude mit gemütlichem Komfort und fortschrittliche Bauten mit modernster Haustechnik wechseln sich ab.

Die ruhigen, kinderfreundlichen Eigenheimgebiete im Bezirk Pankow mit einer jungen Altersstruktur und geringem Ausländeranteil gibt Kindern das nötige Umfeld für ein sorgenfreies Erwachsenwerden. Die unterschiedlichsten Immobilien versprühen den gewissen Charme einer Multi-Kulti-Stadt: ob nun eine großzügige Galeriewohnung in den Außenbezirken, eine stuckverzierte Altbauwohnung unmittelbar an der prestigereichen Hauptschlagader oder die Wohneinheiten mit dem mondänen Touch in dem extravaganten Berlin Steglitz.

In der Wahlheimat Berlin hat die Suche immer ein erfolgreiches Ende. Ältere Bausubstanz ist zu großen Teilen qualitätsvoll zu attraktiven Altbauwohnungen saniert, die Wirtschaft floriert und das heterogene Stadtbild ist für junge Familien, Paare, Singles und Senioren wie gemacht. Der Aufwärtstrend ist deutlich und die steigende Nachfrage nach Wohnungen, WG Zimmer oder auch Lofts wird mit einem guten Angebot an Wohnraum beantwortet. Sie möchten eine Traumwohnung in gehobenem Ambiente? Sie lieben die Mischung aus Stein, Glas, Parkett und Mosaik? Sie spüren gerne die Behaglichkeit eines Kachelofens aus der Kaiserzeit? Mediterranes Flair und die lockere Lebensart der Anwohner hat es Ihnen angetan?

Modernisierte Plattenbauten in einem gewaltfreien Umfeld unter Gleichaltrigen gefallen ihren Kindern? Sonnige Maisonette Wohnungen mit Wasserblick inspirieren ihr Single-Leben? Sie wollen eine Stadt Wohnung in zentraler Lage mit Verkehrsanbindung? Oder bevorzugen Sie eine Wohnresidenz in ruhiger Südlage in Berlin Wannsee? Darf es Südterrasse oder eine Wohnküche sein? Siedlungen der Berliner Moderne, Facettenreichtum in verkehrsberuhigten Seitenstraßen oder lichtdurchflutete Alt- aber auch Neubauwohnungen bieten Wohnungseigentümern das verdiente Leben mit allen Annehmlichkeiten aus Stadt und Land. Hier entspringt individuelles Wohngefühldas den Kauf von Wohnungen zum sofortigen Eigengebrauch oder als Renditeobjekt fördert. Für Immobilien Besitzer heißt die Zukunft Berlin.

Wissenswert: Städtebaulicher Mittelpunkt wird mit Fertigstellung 2019 das Humboldtforum am Schlossplatz in Berlin Mitte: Ein Ort des kulturellen Austausches und der Bildung.

 Menü anzeigen